Exotic Pole Dance Zürich

Welches Exotic Level passt zu mir?

Exotic Pole Dance setzt an die Ursprünge des Pole an, die sinnliche Seite wird durch das Tragen der Plattform Schuhe und das hauptsächliche benützen des unteren Drittels der Stange betont. Doch was unterscheidet die Level Anforderung einer regulären Pole Dance-Lektion und der einer Exotic Pole-Lektion?

Heel Technik

Es ist nicht einfach in 7 oder 8inch Plattform Schuhen zu tanzen, auch wenn es bei geübten Tänzer_innen so aussieht. Man muss genug Fussgelenksstabilität aufbauen, um Gewichtsverlagerungen im Schuh zu kontrollieren, sanft mit den Kanten über den Boden zu gleiten und zu tanzen, als wäre die Plattform Teil des Fusses.

Kraft & Kontrolle

Wie beim regulären Pole Dance braucht es auch beim Tanzen am unteren Drittel der Pole Kraft. Da viele Figuren und Techniken fast konstant Armkraft verwenden, ist eine gute Schulterstabilität gefragt. Auch die Beine müssen sich für gewisse Posen aktiv heben können, was starke Hüftbeuger und Oberschenkel erfordert.

Körperwarnehmung

Um durch die verschiedenen Tanzkombinationen zu schweben, braucht es nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch Körperwahrnehmung. Exotic Choreographien können mit steigendem Level sehr komplex werden und erfordern Übung im Merken von Bewegungsabläufen und eine gute Wahrnehmung des eigenen Körpers.

Basics dienen dem Aufbau

Dies alles ist mit einem guten Trainer oder einer guten Trainerin erlernbar, aber genau deswegen ist es wichtig, das passende Level zu besuchen. Die Basics in Exotic sind genau so wichtig, wie bei normalen Pole-Lektionen. Nur so kann Qualität in der Bewegungsausführung aufgebaut und eine effiziente Entwicklung im Tanzen gewährleistet werden.

Exotic Beginner & Technique - Grundlage schaffen

Im Exotic Beginner lernst du die Grundlagen Schritt für Schritt, während du deine Körperwahrnehmung mit abwechslungsreichen Choreos verbesserst. Im Exotic Technique liegt die Aufmerksamkeit gezielt auf Bewegungsabfolgen und genaue Heel Techniken, um die Bewegungsqualität zu verbessern. Dort kann auf individuelle Stärken und Schwächen eingegangen werden.

Exotic Intermediate – der Aufbau auf soliden Grundlagen

Sobald Kraft, Ausdauer, Körperkontrolle, Aufnahmefähigkeit und Heel Technik besser werden, kann eine höhere Stufe im Exotic besucht werden. Ein Jahr regelmässigen Besuchs von Beginner und Technique Stunden ist empfohlen (oder ähnliche Erfahrung), um an einer Exotic Intermediate Stunde teilzunehmen.

Repetition is Queen

Einmal im Exotic Intermediate angekommen, heisst nicht, dass der Besuch einer Exotic Beginner-Class völliger Schwachsinn ist. Ganz im Gegenteil: Ebenso wie in normalen Pole Dance-Lektionen lohnt es sich von Zeit zu Zeit ein «tieferes» Level zu besuchen. Denn dort kannst du dich stärker auf Details konzentrieren und an deiner Technik und Ausführung feilen. Es ist grundsätzlich immer gut, sich hin und wieder erneut den Grundlagen zu widmen und die Basics erneut anzuschauen.

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email